Was ist CEO-Fraud?

Erfahren Sie mehr über CEO-Betrug

Was ist CEO Fraud überhaupt?

CEO-Betrug ist ein ausgeklügelter E-Mail-Betrug, mit dem Cyberkriminelle Mitarbeiter dazu verleiten, ihnen Geld zu überweisen oder ihnen vertrauliche Unternehmensinformationen zukommen zu lassen.

Cyberkriminelle versenden versierte E-Mails, in denen sie sich als CEO oder andere Führungskräfte des Unternehmens ausgeben, und bitten Mitarbeiter, normalerweise in der Personalabteilung oder der Buchhaltung, ihnen durch Überweisung zu helfen. Diese Cyberkriminalität wird oft als Business Email Compromise (BEC) bezeichnet und verwendet gefälschte oder kompromittierte E-Mail-Konten, um E-Mail-Empfänger zum Handeln zu verleiten.

CEO-Betrug ist eine Social-Engineering-Technik, die darauf beruht, das Vertrauen des E-Mail-Empfängers zu gewinnen. Die Cyberkriminellen, die hinter CEO-Betrug stehen, wissen, dass die meisten Menschen E-Mail-Adressen nicht genau ansehen oder geringfügige Unterschiede in der Schreibweise bemerken.

Diese E-Mails verwenden eine vertraute, aber dringende Sprache und machen deutlich, dass der Empfänger dem Absender einen großen Gefallen tut, indem er ihm hilft. Cyberkriminelle nutzen den menschlichen Instinkt, einander zu vertrauen, und den Wunsch, anderen helfen zu wollen.

CEO-Betrugsangriffe beginnen mit Phishing, Spear-Phishing, BEC und Whaling, um sich als Führungskräfte des Unternehmens auszugeben.

Ist CEO Fraud etwas, worüber sich das durchschnittliche Unternehmen Sorgen machen muss?

CEO-Fraud wird zu einer immer häufigeren Form der Cyberkriminalität. Cyberkriminelle wissen, dass jeder einen vollen Posteingang hat, was es einfach macht, Leute unvorbereitet zu erwischen und sie davon zu überzeugen, zu reagieren.

Es ist wichtig, dass die Mitarbeiter verstehen, wie wichtig es ist, E-Mails sorgfältig zu lesen und die Adresse und den Namen des E-Mail-Absenders zu überprüfen. Sensibilisierungsschulungen für Cybersicherheit und kontinuierliche Weiterbildung tragen dazu bei, die Menschen daran zu erinnern, wie wichtig es ist, in Bezug auf E-Mails und den Posteingang auf Cybersicherheit zu achten.

Was sind die Ursachen von CEO Fraud?

Cyberkriminelle verlassen sich auf vier Schlüsseltaktiken, um CEO-Betrug zu begehen:

Soziale Technik

Social Engineering stützt sich auf den menschlichen Instinkt des Vertrauens, um Menschen dazu zu bringen, vertrauliche Informationen preiszugeben. Durch sorgfältig geschriebene E-Mails, Textnachrichten oder Telefonanrufe gewinnt der Cyberkriminelle das Vertrauen des Opfers und überzeugt es, die angeforderten Informationen bereitzustellen oder ihm beispielsweise eine Überweisung zu senden. Um erfolgreich zu sein, braucht Social Engineering nur eines: das Vertrauen des Opfers. Alle diese anderen Techniken fallen unter die Kategorie des Social Engineering.

Phishing

Phishing ist eine Cyberkriminalität, die Taktiken wie betrügerische E-Mails, Websites und Textnachrichten verwendet, um Geld, Steuerinformationen und andere vertrauliche Informationen zu stehlen. Cyberkriminelle senden eine große Anzahl von E-Mails an verschiedene Mitarbeiter des Unternehmens, in der Hoffnung, einen oder mehrere Empfänger dazu zu bringen, zu antworten. Abhängig von der Phishing-Technik kann der Kriminelle dann Malware mit einem herunterladbaren E-Mail-Anhang verwenden oder eine Zielseite einrichten, um Benutzeranmeldeinformationen zu stehlen. Beide Methoden werden verwendet, um Zugriff auf das E-Mail-Konto, die Kontaktliste oder vertrauliche Informationen des CEO zu erhalten, die dann verwendet werden können, um gezielte Betrugs-E-Mails des CEO an ahnungslose Empfänger zu senden.

Speer-Phishing

Spear-Phishing-Angriffe verwenden sehr gezielte E-Mails gegen Einzelpersonen und Unternehmen. Vor dem Versenden einer Spear-Phishing-E-Mail nutzen Cyberkriminelle das Internet, um personenbezogene Daten über ihre Ziele zu sammeln, die dann in der Spear-Phishing-E-Mail verwendet werden. Die Empfänger vertrauen dem E-Mail-Absender und der Anfrage, weil sie von einem Unternehmen stammt, mit dem sie Geschäfte machen, oder weil sie auf eine Veranstaltung verweist, an der sie teilgenommen haben. Der Empfänger wird dann dazu verleitet, die angeforderten Informationen bereitzustellen, die dann verwendet werden, um weitere Cyberkriminalität zu begehen, einschließlich CEO-Betrug.

Executive Walfang

Executive Whaling ist eine ausgeklügelte Cyberkriminalität, bei der sich Kriminelle als CEOs, CFOs und andere Führungskräfte von Unternehmen ausgeben, in der Hoffnung, die Opfer zum Handeln zu verleiten. Das Ziel besteht darin, die Autorität oder den Status der Führungskraft zu nutzen, um den Empfänger davon zu überzeugen, schnell zu antworten, ohne die Anfrage mit einem anderen Kollegen zu überprüfen. Die Opfer haben das Gefühl, etwas Gutes zu tun, indem sie ihrem CEO und Unternehmen helfen, indem sie beispielsweise ein Drittunternehmen bezahlen oder Steuerdokumente auf einen privaten Server hochladen.

Diese CEO-Betrugstechniken beruhen alle auf einem Schlüsselelement – ​​dass die Leute beschäftigt sind und E-Mails, Website-URLs, Textnachrichten oder Voicemail-Details nicht die volle Aufmerksamkeit schenken. Fehlt nur noch ein Rechtschreibfehler oder eine etwas andere E-Mail-Adresse, gewinnt der Cyberkriminelle.

Es ist wichtig, den Mitarbeitern des Unternehmens Sicherheitsbewusstsein und Wissen zu vermitteln, das die Wichtigkeit unterstreicht, auf E-Mail-Adressen, Firmennamen und Anfragen zu achten, die auch nur einen Hauch von Misstrauen enthalten.

So verhindern Sie CEO-Betrug

  1. Informieren Sie Ihre Mitarbeiter über gängige CEO-Betrugstaktiken. Nutzen Sie die Vorteile kostenloser Phishing-Simulationstools, um Phishing, Social Engineering und Betrugsrisiken für CEOs aufzuklären und zu identifizieren.

  2. Verwenden Sie bewährte Schulungen zum Sicherheitsbewusstsein und Phishing-Simulationsplattformen, um die Risiken von CEO-Betrugsangriffen für die Mitarbeiter im Auge zu behalten. Erstellen Sie interne Helden der Cybersicherheit, die sich für die Cybersicherheit Ihres Unternehmens einsetzen.

  3. Erinnern Sie Ihre Sicherheitsverantwortlichen und Helden der Cybersicherheit daran, die Cybersicherheit und das Betrugsbewusstsein der Mitarbeiter regelmäßig mit Phishing-Simulationstools zu überwachen. Nutzen Sie die Microlearning-Module zum CEO-Betrug, um das Verhalten zu schulen, zu schulen und zu ändern.

  4. Bieten Sie kontinuierliche Kommunikation und Kampagnen zu Cybersicherheit, CEO-Betrug und Social Engineering. Dazu gehört die Einrichtung starker Passwortrichtlinien und die Erinnerung an die Risiken, die das Format von E-Mails, URLs und Anhängen mit sich bringen kann.

  5. Richten Sie Netzwerkzugriffsregeln ein, die die Verwendung persönlicher Geräte und die gemeinsame Nutzung von Informationen außerhalb Ihres Unternehmensnetzwerks einschränken.

  6. Stellen Sie sicher, dass alle Anwendungen, Betriebssysteme, Netzwerktools und interne Software auf dem neuesten Stand und sicher sind. Installieren Sie Malware-Schutz und Anti-Spam-Software.

  7. Integrieren Sie Sensibilisierungskampagnen, Schulungen, Support, Bildung und Projektmanagement für Cybersicherheit in Ihre Unternehmenskultur.

Wie kann eine Phishing-Simulation dazu beitragen, CEO-Betrug zu verhindern?

Phishing-Simulationen sind eine zugängliche und informative Möglichkeit, Mitarbeitern zu zeigen, wie einfach es ist, Opfer von CEO-Betrug zu werden. Anhand realer Beispiele und simulierter Phishing-Angriffe erkennen Mitarbeiter, warum es wichtig ist, E-Mail-Adressen zu verifizieren und Anfragen nach Geldern oder Steuerinformationen zu bestätigen, bevor sie antworten. Phishing-Simulationen bieten Ihrem Unternehmen 10 Hauptvorteile gegen CEO-Betrug und andere Cyber-Sicherheitsbedrohungen:
  1. Messen Sie den Grad der Anfälligkeit von Unternehmen und Mitarbeitern

  2. Reduzieren Sie das Risiko von Cyber-Bedrohungen

  3. Erhöhen Sie die Aufmerksamkeit der Benutzer auf CEO-Betrug, Phishing, Spear-Phishing, Social Engineering und Whaling-Risiken für Führungskräfte

  4. Schaffen Sie eine Cyber-Sicherheitskultur und schaffen Sie Cyber-Sicherheitshelden

  5. Ändern Sie das Verhalten, um die automatische Vertrauensantwort zu beseitigen

  6. Stellen Sie gezielte Anti-Phishing-Lösungen bereit

  7. Schützen Sie wertvolle Unternehmens- und persönliche Daten

  8. Erfüllen Sie branchenspezifische Compliance-Verpflichtungen

  9. Bewerten Sie die Auswirkungen von Sensibilisierungsschulungen für Cybersicherheit

  10. Reduzieren Sie die häufigste Form von Angriffen, die zu Datenschutzverletzungen führen

Erfahren Sie mehr über CEO-Betrug

Um mehr über CEO-Betrug und die besten Möglichkeiten zu erfahren, Ihr Unternehmen sicherheitsbewusst zu halten, uns kontaktieren wenn Sie Fragen haben.